David Stewart Malt Master und Master Blender von William Grant & Sons
Wer ist dieser Mann, der in Fachkreisen "die Nase" genannte wird? David   Stewart   wurde   1945   in   Ayr,   einer   kleinen   Stadt   an   der   Westküste   Schottlands geboren. Als   17-Jähriger   begann   er   1962   eine   Lehre   bei   William   Grant   &   Sons.   12   Jahre dauerte   seine Ausbildung,   in   der   er   alles   über   Whisky   lernte,   was   man   wissen   muss,   um in   der   Branche   erfolgreich   zu   sein.   Aber   nicht   lernen   allein   macht   einen   Menschen   zum Whisky   Experten,   es   gehört   auch   eine   gehörige   Portion   Talent   dazu.   Und   dieses   Talent hatte   David.   Allein   7   Jahre   verbrachte   er   unter   der   Anleitung   des   damaligen   Master Blenders   von   William   Grant   &   Sons,   Hamish   Robertson,   damit   die   Kunst   eines   Master Blenders zu erlernen.
1992    brachte    David    Stewart    einen    Stein    ins    rollen,    der    die    Malt    Whisky    Welt revolutionieren   sollte.   Er   füllte   einen   im   herkömmlichen   Bourbon-Fass   gereiften   Balvenie (10   Jahre)   in   ein   Oloroso-Sherry-Fass   um   und   ließ   ihn   für   weitere   2   Jahre   darin   reifen. Der    Balvenie    12    DoubleWood    war    geboren    und    mit    ihm    das    heute    bei    fast    allem Destillerien weit verbreitete Finishing von Malt Whiskys. Weitere   Experimente   folgten.   Immer   wieder   überrascht   David   Stewart   die   Whiskywelt   mit Abfüllungen,   die   ein   besonderes   Finishing   aufweisen.   So   brachte   er   Rumfässer,   neue Eichenfässer,   Portfässer,   Madeira-Weinfässer,   etc.   zum   Einsatz   und   -   obwohl   bei   vielen umstritten   -   kreierte   er   auch   eine   Abfüllung   mit   einem   Finishing   in   Fässern,   in   denen zuvor Whisky von der Isle of Islay reifte.
David   Stewart   hat   sein   Handwerk   heute   zur   Perfektion   gebracht   und   sein   Weg   scheint noch lange nicht beendet. Eigentlich   sollte   David   2012   seinen   wohlverdienten   Ruhestand   antreten   -   was   er   auch kurz   getan   hat.   Wer   ihn   wieder   reaktiviert   hat   -   oder   vielleicht   war   er   nie   weg   -   wer   weiß. Jedenfalls ist er noch immer für Balvenie tätig - und das zu Recht.
Der junge David Stewart bei der Entnahme von Whiskyproben [Bild oben]. Brian   Kinsman   (rechtes   Bild)   -   Master   Blender   bei   Glenfiddich.   Einst   Schüler   und   jetzt legetimer   Nachfolger   des   -   nach   meiner   Meinung   -   immer   noch   besten   Malt   Masters   auf diesem Planeten.
[    ©    ]    Die    Bilder    habe    ich    im    Internet    gesammelt.    Sofern    ein    Rechteinhaber    etwas    gegen    die Veröffentlichung   auf   meiner   privaten   Seite   hat,   bitte   ich   um   eine   kurze   Information.   Selbstverständlich werde ich dann auf Wunsch die betroffenen Bilder entfernen.
David   Stewart   arbeitet   nicht   -   er   lebt   Whisky.   Mehr   als   55   Jahre   in   der   Whiskyindustrie und   ausschließlich   bei   einer   Firma   -   dem   Familienunternehmen   William   Grant   &   Sons. David   trägt   als   Master   Blender   und   Malt   Master   von   Grant   wesentlich   zum   Erfolg   des Firmenimperiums   bei.   Ohne   ihn   geht   aktuell   nichts   in   Sachen   Single   Malt   Whisky,   Grain Whisky und den Blends die aus beidem gemischt werden. Sicherlich   gibt   es   in   der   Welt   des   Whisky   auch   einige   andere   sehr   gute   Malt   Master   und Master   Blender,   aber   nach   meiner   Meinung   gibt   es   keinen,   der   die   Entwicklung   von Single Malt Whisky in den letzten 50 Jahren so geprägt hat, wie David Stewart.
Copyright © 2014 - 2018 by Kollo